Kamelreiter in der Wüste
© SKD, Foto: Elke Estel/ Hans-Peter Klut
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, bleiben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bis einschließlich 20. April 2020 geschlossen.
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, bleiben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bis einschließlich 20. April 2020 geschlossen.

Nach Ägypten! Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee

Über die Jahrhunderte hinweg diente Ägypten vielen Malern als Inspirationsquelle – so auch Max Slevogt (1868–1932) und Paul Klee (1879–1940). Die intensive Auseinandersetzung mit dem Land und seiner jahrtausendealten Kultur inspirierte beide Künstler zu eindrücklichen Bildern, die in der Ausstellung erstmals gegenübergestellt werden.

  • Laufzeit 30.04.2014—10.08.2014

text1

1914 führte Max Slevogt eine akribisch geplante Reise von Kairo bis nach Assuan. In einem wahren Schaffensrausch verarbeitete er das Gesehene vor Ort. Mit 17 Gemälden befindet sich der Großteil seiner auf der Reise entstandenen Serie von Ölbildern – ein Höhepunkt in der Malerei des deutschen Impressionismus – heute im Eigentum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Komplettiert wird dieser reiche Fundus durch weitere Gemälde sowie zahlreiche auf der Reise geschaffene Aquarelle und Zeichnungen. Damit ist es möglich, alle erreichbaren Ölbilder der einzigartigen Ägyptenserie Slevogts und etwa 40 weitere in ihrem Umfeld entstandene Arbeiten zu zeigen.

abstraktes Bild mit farbigen Rechtecken
© Moderna Museet, Stockholm
Paul Klee, Stufen, 1929

text2

Paul Klee besuchte das Land am Nil zur Jahreswende 1928/29. Anfangs überwältigt von der Fülle und Fremdheit des Erlebten, empfing er hier nach und nach wichtige Impulse, die sein späteres Œuvre entscheidend prägen sollten. Mit über 80 Werken aus allen Schaffensphasen des Bauhaus-Künstlers veranschaulicht die Ausstellung die zunehmende Intensität seiner Beschäftigung mit der Thematik des Orients und Ägyptens bis hin zur Adaption der altägyptischen Hieroglyphenschrift in seinem markanten Spätstil. Diese umfassende Präsentation von Werken Paul Klees wurde durch zahlreiche private Leihgeber und renommierte Museen aus dem In- und Ausland ermöglicht.

Bild mit zwei verschleierten Frauen in der Wüste
© SKD
Max Slevogt, Sudanesische Frauen, 1914 Öl auf Leinwand, 54,5 x 74,5 cm

Filme

Untersuchungen zu Sand

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Nach Ägypten! Untersuchungen zu Sand in Slevogts Gemälden

Interview Heike Biedermann

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Nach Ägypten! Interview Heike Biedermann, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Interview Dr. Michael Baumgartner

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Nach Ägypten! Interview Dr. Michael Baumgartner, Zentrum Paul Klee

text3

Mit rund 150 Exponaten – darunter kostbare Beispiele altägyptischer Kunst – zeigt die Ausstellung, verbunden mit Medienanwendungen und Fotoloops historischer Aufnahmen, ein Stück Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts im Zeitraffer und lässt beide Künstlerreisen so für die Besucher lebendig werden.

Forschungsprojekt
Das Forschungsprojekt befasst sich mit der Ägyptenrezeption in der deutschen Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Detailliert untersucht werden die Ägyptenreisen des Impressionisten Max Slevogt (1914) und des Bauhauskünstlers Paul Klee (1928/29). Am Beispiel ihrer Auseinandersetzung mit der Landschaft, Kunst und Kultur des Landes und der daraus erwachsenen bildnerischen Produktion werden grundsätzliche Rezeptionsweisen in ihrer Verschiedenartigkeit konfrontiert und analysiert. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen der Ausstellung in den Filmbeiträgen.

Katalog

Die Publikation zur Sonderausstellung

Max Slevogt. Die Reise nach Ägypten

Die Sonderausstellung "Nach Ägypten! Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee" im Albertinum (29 €, ISBN 978-3-95498-080-2)

Die Publikation zur Sonderausstellung

Paul Klee. Die Reise nach Ägypten 1928/29

Die Sonderausstellung "Nach Ägypten! Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee" im Albertinum (29 €, ISBN 978-3-95498-081-9)

Sponsoren

In Kooperation mit: Kunstsammlung Nordrhein Westfalen

Hauptförderer: Finanzgruppe

gefördert durch: Gerda Henkel Stiftung; Rudolf-August Oetker Stiftung; schweizer kulturstiftung prohelvetia

Medienpartner: Cicero; Sächsische Zeitung

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
19.10.2017 —14.01.2018

Marlene Dumas. Skulls

im Albertinum

Collage aus verschiedenen, gemalten Totenköpfen
10.02.2017 —28.05.2017

Unter italischen Himmeln

im Albertinum

das Kollosseum in Rom
Zum Seitenanfang