Alexej Wenezianow, Bei der Ernte. Sommer, Mitte 1820er Jahre
© Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau

Träume von Freiheit

Romantik in Russland und Deutschland

„Träume von Freiheit“ befasst sich mit der Krise des Subjekts zu Beginn des 19. Jahrhunderts und dem damit verbundenen Kampf um Freiheit. Freiheitliche Ideen der französischen Revolution verbreiten sich über ganz Europa, gleichzeitig überzieht Napoleon den Kontinent mit Krieg. Die konservativen Regierungen in Russland und den deutschen Staaten zielen darauf, Bürgerrechte einzuschränken.

  • Laufzeit 02.10.2021—06.02.2022
  • Öffnungszeiten aktuell geschlossen
  • Eintrittspreise regulär 12 €, ermäßigt 9 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 11 €
Ticket kaufen

Film

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland | Albertinum Dresden

Dieser Zeit des Umbruchs

Dieser Zeit des Umbruchs stellen die Künstler*innen der Romantik einen von Gefühlen dominierten künstlerischen Kosmos mit revolutionärem Potential entgegen. Ihre Träume von Freiheit verbinden künstlerischen Individualismus mit gesellschaftlichen Utopien. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Staatlichen Tretjakow-Galerie Moskau werden zum ersten Mal Gemälde der Romantik aus beiden Sammlungen gemeinsam gezeigt, und somit eine wenig beachtete Brücke in Europa sichtbar gemacht.

impressionen

Im Zentrum der Ausstellung

Im Zentrum der Ausstellung stehen Caspar David Friedrich, Alexej Wenezianow, Carl Gustav Carus und Alexander Iwanow, die zu den herausragenden Künstlern der Romantik in Russland und Deutschland gehören. Themen wie Nachtlandschaften, die Italiensehnsucht, Religion und die Freiheit der Kunst sind darum gruppiert. Sie präsentiert über 140 Gemälde der Romantik, vor allem aus der Staatlichen Tretjakow-Galerie Moskau und dem Albertinum Dresden, sowie weiteren russischen und deutschen Museen. Hinzu kommen Dokumente und Objekte, die mit dem Leben der Künstler*innen und anderer historischer Persönlichkeiten verbunden sind.

© Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau
Alexej Wenezianow, Bei der Ernte. Sommer, Mitte 1820er Jahre Öl auf Leinwand, 60,6 × 49 cm

Mit internationalen Positionen

Mit internationalen Positionen der Gegenwartskunst soll das Fortwirken der Romantik und der mit ihr verbundenen Themen aufgezeigt werden: die Frage nach dem Subjekt, einem selbstbestimmten, freiheitlichen Leben und nach Geborgenheit in einer selbst gewählten Heimat, aber auch Bedrohungen durch Kriege und die Kraft von Emanzipationsbestrebungen.

Slider

Daniel Libeskind

Die Ausstellungsarchitektur mit ihrer labyrinthischen und nonlinearen Struktur wurde von dem amerikanischen Architekten Daniel Libeskind gestaltet. Der Grundriss besteht aus zwei gefalteten und miteinander verflochtenen Linien und Einschnitten in die Wände, die einen Durchblick entlang der topographischen Verbindung zwischen Dresden und Moskau ermöglichen.

Termine

Publikation

Publikation zur Sonderausstellung

Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland

Hrsg. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, State Tretyakov Gallery Moscow, 360 Seiten, ISBN: 978-3-7774-3582-4, 45 €

Träume von Freiheit
Informationen für Journalist*innen

Medienbereich

Hochauflösende Pressebilder sowie weiterführende Informationen finden Sie in unserem Newsroom.

Maxim Worobjow, Vom Blitz gespaltene Eiche (Unwetter), 1842
© Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau

Partner und Sponsoren

Tretyakov Gallery

Die Ausstellung wird ermöglicht durch

General Partner Dresden

Sparkasse

Kooperationspartner Ausstellungsdesign

Kooperationspartner Vermittlung

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
15.10.2021 —20.02.2022

Deutsches Design 1949 – 1989

im Kunsthalle im Lipsiusbau

Studiensaal

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart

Grünes Gewölbe

im Residenzschloss

Zum Seitenanfang