Konzert im Lichthof des Albertinum von Hassan Khan

HASSAN KHAN - I saw the world collapse and it was only a word

 (Komposition und Libretto für fünf Sänger*innen und eine Coda für ein Mobiltelefon)

Der Künstler Hassan Khan entwickelte mit „I saw the world collapse and it was only a word“  eine Vokal Komposition für fünf Sänger*innen – gefolgt von einer Coda auf einem Mobiltelefon. Die Komposition ist eine organische musikalische Struktur, die auf einem Libretto basiert, welches aus siebzig Wörtern und vierzig Ereignissen zwischen den Sänger*innen besteht. So entsteht, laut dem Künstler, eine mystische Modulation, ein vage erinnerter Moment des Zusammenbruchs, eine nicht-definierte Sehnsucht, ein Suchen nach Benennungen und andere halb-imaginäre Unterhaltungen. Die konzertante Raumsituation wurde am 11. Dezember 2019 (19 Uhr) vom Sänger*innenkollektiv für zeitgenössische Musik PHØNIX 16 im Lichthof des Albertinum vorgetragen. Im Anschluss sprach Hassan Khan über sein Werk (auf Englisch).

text

Komposition und Libretto: Hassan Khan
Aufgeführt von den Sänger*innen des Solistenensemble PHØNIX16:
Nataliya Bogdanova
Vanessa Chartrand-Rodrigue
Suzanne Fischer
Polly Ott
Eva Zwedberg
Mobiltelefon: Sonia Lescene

Hassan Khan - I saw the wrld collapse and it was only a word
Hassan Khan - I saw the wrld collapse and it was only a word © Hassan Khan

text

Der ägyptische Künstler HASSAN KHAN (*1975, London) ist einer der wichtigsten Künstler der Gegenwart und sein Werk wurde mit diesem Konzert zum ersten Mal in Dresden gezeigt. Seine Arbeit umspannt Video, Skulptur, Fotografie, multimediale Installationen, sowie Musik, Performance und Literatur. Multiperspektivisches Erzählen ist ein roter Faden in seinem Schaffen. Hassan Khan setzt sich immer wieder intensiv mit Sprache, ihren Möglichkeiten und Unmöglichkeiten auseinander, wie in dieser Vokalkomposition.

text

Im Jahr 2017 erhielt Hassan Khan für die Soundinstallation „Composition for a Public Park“ den Silbernen Löwen der 57. Biennale von Venedig. Seit 2018 hat er eine Professur an der Frankfurter Städelschule inne. Seine Arbeiten wurden unter anderem gezeigt im Museo Reina Sofia (2019); Hammer Museum, Los Angeles (2018); Villa Medici, Rom (2017); 57. Biennale in Venedig (2017); Beirut Art Center (2016); Guggenheim Museum, New York (2016); MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main (2015); M+ Hong Kong (2015) oder dOCUMENTA (13), Kassel (2013). Zu seinen Publikationen zählen „Twelve Clues“ (2016); „The Agreement“ (2011) und „Nine Lessons Learned from Sherif El Azma" (2009).

Der Künstler Hassan Khan
Hassan Khan © Foto: Sebastian Bolesch

text

Es erscheint eine Künstlerpublikation bei Mousse Publishing mit einem Interview des Künstlers und einem Text von Darci Sprengel.

Die Veranstaltung wurde organisiert von Kathleen Reinhardt.

 

 

Gefördert durch die

Gefördert durch die

Zum Seitenanfang