Schreibmaschinengrafik mit den Worten "Never stop searching into the unexplored origin of Human Nature"
© Kunstfonds, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Für Ruth, der Himmel in Los Angeles. Ruth Wolf-Rehfeldt und David Horvitz

Für Ruth, der Himmel in Los Angeles ist ein kleinformatiges Aquarell, allein aus diesem Satz bestehend, welches David Horvitz (*1982 in Los Angeles) aus den USA an Ruth Wolf-Rehfeldt (*1932 in Wurzen) schickte. Es steht heute auf ihrem Schreibtisch in Berlin und fand Eingang in ihr umfangreiches Archiv der Mail Art aus aller Welt.

  • Laufzeit 08.09.2018—06.01.2019
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen
    24.12.2018, 10—14 Uhr  (Heilig Abend)
    25.12.2018, 10—18 Uhr  (1. Weihnachtsfeiertag)
    26.12.2018, 10—18 Uhr  (2. Weihnachtsfeiertag)
    31.12.2018, 10—18 Uhr  (Silvester)
    01.01.2019, 12—18 Uhr  (Neujahr)
  • Eintrittspreise regulär 10 €, ermäßigt 7,50 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 9 €

Teaser

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Für Ruth, der Himmel in Los Angeles. Ruth Wolf-Rehfeldt und David Horvitz
Für Ruth, der Himmel in Los Angeles. Ruth Wolf-Rehfeldt und David Horvitz

text

Teile dieses Archivs werden im Albertinum im Zuge der ersten Dresdener Präsentation dieser wichtigen Mail Art Künstlerin der DDR zu sehen sein. Ihre zeitlos anmutenden "Typewritings" (Schreibmaschinengrafiken) der 1970er- und 1980er-Jahre aber bilden den Kern der Präsentation.

Schreibmaschinengrafik mit den Worten "Never stop searching into the unexplored origin of Human Nature"
© Kunstfonds, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Ruth Wolf-Rehfeldt, Never stop searching into the unexplored origin of Human Nature, 1973

Bilder

text

Die Ausstellung "Für Ruth, der Himmel in Los Angeles" wagt jedoch auch ein experimentelles Format, bei dem ein junger internationaler Künstler in Dialog mit dem Werk Ruth Wolf-Rehfeldts tritt: David Horvitz entwickelt dafür einen Austausch mit der Künstlerin, der auf dem Prinzip des lebendigen Archivs basiert. Wolf-Rehfeldts Nutzung von Postsendungen zur Visualisierung von Prozessen der Verbreitung und Vernetzung soll dadurch auch im digitalen Zeitalter erfahrbar werden.

Die Ausstellung wird kuratiert von Kathleen Reinhardt.

Weiße Postkarte mit blauer Schrift und den Worten For Ruth, the sky in los angeles
© Mail Art Archiv von Ruth Wolf-Rehfeldt
David Horvitz, For Ruth, the sky in los angeles, 2016

Partner und Förderer

Partner

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen

Kupferstich-Kabinett

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart

Museum für Völkerkunde Dresden

im Japanischen Palais

reich verzierte Holztür mit Fenster
Zum Seitenanfang